Media Monday #208: Matildas, Frage 7 und ein Game of Thrones Geständnis

Zum Thema Allgemein, Home, Media Monday von - Juni 22, 2015
Media Monday #208: Matildas, Frage 7 und ein Game of Thrones Geständnis

Zu sehr später Stunde habe ich mich mit der 208. Ausgabe des Media Mondays auseinandergesetzt. Wie immer geht mein Dank dafür an Wulf vom Medienjournal. In den folgenden sieben Lückentexten beschäftige ich mich u. a. mit der Erkenntis, nicht wirklich viel Film in meine Antworten eingebaut zu haben und lege ein serienmäßiges Geständnis ab. Viel Spaß!

1 Gegenüber Serien sind Filme kürzer.

 

2 Der Moment, als ich bemerkte, dass Frage 7 zurück zu ihren Wurzen gekehrt ist war ein Gefühl der Freude und Ausgelassenheit. Hätte ich das gewusst, hätte ich mir schnell noch irgendeinen gigantisch guten Film reingezogen.

 

3 Noch keine Folge hat mich als Serienfinale „arg“ enttäuscht, schließlich entsteht bei einer Serie, die man über zig Staffeln verfolgt eine gewisse Blindheit aus Liebe. Ich war nicht ganz zufrieden mit dem Ende von How I Met Your Mother, aber zufrieden damit, dass Two And A Half Men endlich vorbei ist. Und nein, ich gucke Game of Thrones nicht. Jetzt schmeißt die Steine!

 

4 Wenn denn dann bald Sommerurlaub ist wache ich auf und stelle fest, dass ich den Urlaub nur geträumt habe.

 

5 Dass die australische Frauennationalmannschaft Brasilien im Achtelfinale schlägt war eine Riesenüberraschung, denn die Damen um Marta gehörten zu den Titelfavoriten. Ich hab’s nicht mitbekommen, hab versucht die zehnte Folge der vierten Staffel von New Girl zu gucken. Trotzdem: Go, Matildas!

 

6 Mad Max: Fury Road hinterließ bei mir einen recht zwiespältigen Eindruck, denn einerseits war der Film bombastisches Actionkino, aber andererseits auch optisch ziemlich geil. Wartet…ich glaube, ich fand den doch einfach nur genial. Schnell weiter zu Frage…

 

7! Zuletzt gesehen habe ich Project: Almanac und das war in Ordnung, weil der Film nix Böses will. Er ist nur so tiefsinnig, wie ein Teenagerfilm von MTVFilms sein kann, aber dafür macht der Bock aufs Loolapalooza und sieht optisch ganz nett aus. Die teils gehypten Critics kann ich aber nicht verstehen. Nur weil es um Zeitreise geht? Da muss schon ein bisschen mehr drin sein.

Bis zum nächsten Mal, Euer Micha!

Ich möchte meine Leidenschaft für Filme mit Euch teilen. Es gibt so viele spannende, interessante Werke, die viel zu wenig Beachtung geschenkt bekommen. Manchmal braucht ein stark kritisierter Film einen Verteidiger. Andere gehypte Filme müssen dagegen auch mal hinterfragt werden. Filme müssen Spaß machen.

2 Kommentare on "Media Monday #208: Matildas, Frage 7 und ein Game of Thrones Geständnis"

  • Zu 3: Sehe ich völlig anders. Gerade, weil man so viel Zeit investiert hat, ist ein schlechtes Ende einer Serie um so schlimmer, weil man dann das Gefühl hat, komplett seine Zeit verschwendet zu haben und einfach nur verarscht worden zu sein. Da ist nix mit blinder Liebe. Eher mit großem Abkotzen. HIMYM ist ein Beispiel. Dexter ein weiteres. Sons Of Anarchy reiht sich ebenfalls ein. Gerade bei Serien, die so lange laufen, wie die genannten, ist es dann am Ende um so übler, wenn das Ende einfach komplett verkackt wird.

    • Micha

      Ja aus der Perspektive kann man das natürlich auch betrachten. Ich mochte aber z. B. Lost einfach und konnte mit dem Ende gut leben, was viele offenbar nicht gut konnten. Endet ein Film aber z. B. saudoof, da kann ich nur selten darüber hinwegsehen. Mein Sehverhalten bei Serien ist allerdings ein sehr flexibles. Mit Ausnahme von The Walking Dead und kleinerem Trash wie The Strain oder Falling Skies, schaue ich mir eigentlich nie die aktuellen Folgen an und warte dann ewig. Dann lieber Monate ausharren und Folgen am Stück gucken. Vielleicht kommt mir meine Zeit deshalb nicht so verschwendet vor, wenn ein Ende nicht perfekt ist. Zu lange darf eine Serie natürlich nicht dauern, da haste Recht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>