PreView: Deadpool – 2016 startet für Marvel mit Ryan Reynolds als Antiheld

Zum Thema Allgemein, Home, PreViews von - Januar 28, 2016
PreView: Deadpool – 2016 startet für Marvel mit Ryan Reynolds als Antiheld

Mit Deadpool startet nun auch Marvel ins Jahr 2016. Ryan Reynolds schlüpft in die Rolle von Deadpool und spielt damit kurioserweise zum zweiten Mal in einem X-Men-Spin-Off mit. Genau betrachtet reden wir hier von einem Spin-Off-Spin-Off. Einem Spin-Off zu X-Men Origins: Wolverine, der ja bekanntlich selbst ein Spinn-Off der X-Men-Reihe ist. Puh! Nein, ich habe mir nicht vorgenommen das Wort Spin-Off vier- bis fünfmal im Intro zu verwenden. Es musste sein!

Wird Deadpool „anders“ als die anderen?

Alles an Deadpool ist positiv chaotisch. Anders als sonst trumpft Marvel hier nicht mit einem Bombencast aus Reihe-1-Darstellern auf. Mit T. J. Miller spielt immerhin der „Kamermann“ aus Cloverfield mit, einem meiner Lieblingsfilme. Dazu noch der neue „Transporter“ Ed Skrein, „Jessica Brody“ Morena Baccarin (Hrrr Hrrr) und die ehemalige Mixed-Martial-Arts-Kämpferin Gina Carano. Deadpool ist außerdem eher der Antiheld-Typ, was 2016 wohl im Trend liegen wird. Abgesehen davon hat Reynolds wie bereits oben erwähnt schon in einer anderen Rolle in einem Marvel-Film mitgewirkt. Seine Figur heißt Wade Wilson, eine Anspielung auf DC’s Deathstroke (Slade Wilson).

Bis jetzt ist Marvel selten abgewichen vom Erfolgskonzept der zugegeben etwas eindimensionalen Charakterzeichnungen von Helden. Nun, mit dem eher unmoralischen Deadpool könnte endlich eine Grenze durchstoßen werden. Für mich als Kick-Ass-Freund wäre es definitiv ein Grund dafür Kinogeld zu bezahlen. Die Trailer sind jetzt schon wunderbar blutig und wirr. Es zeigt sich immer wieder, dass Reynolds gerade die durchgeknallten Rollen am besten stehen.

Marvel forever?

Und danach? Natürlich wird Deadpool nicht der einzige Film aus dem Hause Marvel sein, der uns 2016 um die Ohren fliegt. Das große Highlight wird wohl Captain America: Civil War werden. Böse Stimmen bezeichnen ihn zwar als „Avengers 3“, aber irgendwann muss der Bogen zu den anderen Filmen einfach mal gespannt werden. Ich halte das für einen notwendigen Schritt. Spannender und interessanter wird meiner Meinung nach aber die Verfilmung von Doctor Strange mit Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle.



Bis 2020 werden insgesamt noch mindestens neun Marvel-Filme erwartet und wenn die Umsatzzahlen auf dem aktuell hohen Level bleiben können wir wohl damit rechnen, das nach 2020 noch lange nicht Schluss sein wird. Für verspätete Filmfreunde des fast schon eigenen Genres bietet sich also jede Menge Zeit Iron Man, Thor und Co. nachzuholen. So steht bei maxdome aktuell eine recht große Auswahl an Superhelden-Movies zur Verfügung.

Deadpool startet in Deutschland ab dem 11. Februar. Natürlich möchte ich euch ein wenig vorbereiten. Spoilerfrei! Deshalb als kleiner Zusatz noch ein paar Kritiken meinerseits:

Guardians of the Galaxy

The Return of the First Avenger

Marvel’s The Avengers: Age of Ultron

Iron Man 3

Bilder: © Disney / Marvel / Twentieth Century Fox of Germany GmbH

Ich möchte meine Leidenschaft für Filme mit Euch teilen. Es gibt so viele spannende, interessante Werke, die viel zu wenig Beachtung geschenkt bekommen. Manchmal braucht ein stark kritisierter Film einen Verteidiger. Andere gehypte Filme müssen dagegen auch mal hinterfragt werden. Filme müssen Spaß machen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>