Der Filmtipp Award 2016: Diese Blogger sitzen in der Jury – Teil 1

Zum Thema Allgemein, Der Filmtipp Adward, Home, Interviews von - Februar 22, 2016
Der Filmtipp Award 2016: Diese Blogger sitzen in der Jury – Teil 1

Um euch langsam aber sicher auf den diesjährigen Der Filmtipp Award einzustimmen möchte ich euch in mehreren Episoden die Jury-Mitglieder vorstellen. In drei Teilen, weil es dieses Mal 30 Blogs sind, die sich uns angeschlossen haben. Um es mir ein bisschen einfacher zu machen, habe ich als Vorgabe jedem gesagt, er solle mir jeweils in 3 Sätzen etwas über sich, seinen Blog und das Filmjahr 2015 schreiben. Natürlich hat sich fast keiner an die 3-Satz-Grenze gehalten 😉 Finde ich gut! Los geht’s:

Sven Kietzke – Cinekie

Wer ich bin? Ich bin Spider-Ma… ein langsam auf die 40 zusteuernder Kerl namens Sven, der als Kind den Trailer zu „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ sah. Seitdem sind Filme mein Hobby, während ich beruflich in einem komplett anderen Bereich tätig bin. Filme im Allgemeinen und Kino im Speziellen sind für mich also auch immer eine Freizeitbeschäftigung, die mir dabei hilft, den Berufsalltag hinter mir zu lassen. 

Mein Blog besteht seit nunmehr fast 10 Jahren. Gedacht war es damals als eine Art persönliches Filmtagebuch – und dabei ist es auch mehr oder weniger geblieben. Professionelle Filmkritiken und wissenschaftliche Abhandlungen werdet ihr bei mir nicht finden, dafür kurze und knackige Texte, die meine ganz persönliche und absolut subjektive Meinung beinhalten.

Das Kinojahr 2015 war für mich ein insgesamt eher maues Filmjahr. Nicht nur, weil ich weniger Filme geschaut habe, als ich mir gewünscht hätte, sondern auch, weil sich unter den geschauten Filmen zu wenig Highlights und zu viel Durchschnitt befanden. Hmm, das liest sich jetzt düsterer als es gemeint ist, denn wirklich schlecht war das Jahr nun auch wieder nicht. Es wäre halt einfach nur mehr möglich gewesen.

Thomas Laufersweiler – Schöner Denken

Jede Woche mit Freunden ins Kino und sofort nach dem Film darüber reden – das ist unser (Podcast-) Ding. Hendrik und Thomas haben darüber hinaus auf Nippon Connection ihr Herz an den japanischen Film verloren. „Zwischen Kirk und Kafka“ ist unser Motto und so breit ist auch unser Filmgeschmack aufgestellt.

Als „Mutter Teresa der Filmblogosphäre“ haben uns die Medien-Nomaden bezeichnet :-) Nur weil wir ständig andere Filmblogger und Filmpodcaster verlinken. Für Filmblogs und Filmpodcasts haben wir übrigens Verzeichnisse veröffentlicht – so was kann man immer brauchen.

Das Filmjahr 2015 war ganz nach unserem Geschmack: Ex Machina ist ein Premiumklassiker der Filmgeschichte – und das in unserem Lieblingsgenre SF. Der Marsianer hat bewiesen, dass man Spitzenromane extrem unterhaltsam verfilmen kann und wir werden nie vergessen, mit wem wir zum ersten Mal Victoria gesehen haben.

Manon Oyen – Der cineast

Ich bin Manon, 23 Jahre und komme aus (der Kinohauptstadt) Berlin. Zurzeit wohne ich jedoch Zwecks meines Masters in International Marketing am Niederrhein. Mein Herz schlägt nebst Independent-Kino und Thriller genauso für das mittlerweile ebenso vielschichtige Serienangebot.

Auf meinen Blog „der cineast“ (www.dercineast.de) blogge ich erst seit November 2015. Hier findet ihr neben Reviews zu größeren Filmen und kleineren Indie-Perlen, ebenso Artikel, in denen ich mich mit meinen Gedanken zur Filmwelt auseinandersetze. Ich schätze, damit bin ich wohl mit Abstand der „Newbie“ dieser illustren Runde. Umso mehr freue ich mich, teil der Jury zu sein!



2015 war mit rund 70 Kinobesuchen mein bislang intensivstes Filmjahr. Eines blieb mir dabei besonders im Gedächtnis: ein HYPE-Train durchzog das letzte Kinojahr (mit mehr oder weniger guten Haltestellen). Erfreulicherweise gab es dazwischen dann doch noch viele cineastische Brotkrumen, die 2015 auf ihre Art unvergesslich gemacht haben!

Florian Grewe – Found-Footage.de

Mein Name ist Annak.. ach ne, Florian und ich wandere schon seit etwas mehr als 30 Jahren auf unserem blauen Planeten. Ich bin ein großer Fan der technischen Errungenschaften unserer Zeit, wozu ich auch das Wunderwerk Film zähle. Schon seit jüngsten Jahren begeistern mich die Geschichten auf dem heimischen Fernseher und der großen Leinwand. Aber ein Mensch lebt natürlich nicht nur vom Film allein, also fotografiere ich auch sehr gerne, blogge ein wenig und verbringe viel Zeit mit Freunden und Familie.

Als die Hexe von Blair im Jahre 1999 die Kinobesucher vieler Länder in Angst und Schrecken versetzte, erwachte in mir der Hunger auf das Found Footage Genre. Und weil ich in den unendlichen Weiten des WWW leider keine Seite finden konnte, die meinen Hunger auf diese Filme richtig stillen konnte, habe ich mich dann Ende 2013 dazu entschlossen die Zügel einfach selbst in die Hand zu nehmen. Das Ergebnis ist found-footage.de, mein Blog über Found Footage Filme aus den Genres Horror, Thriller und Science Fiction. Neben Neuigkeiten aus der Szene zeige ich dort auch Trailer und verfasse Kritiken über alte und aktuelle Filme.

Während sich Filme wie Star Wars, Avengers 2, Jurassic World oder Panems Tribute in diesem Jahr um die Blockbuster-Krone gestritten haben bzw. es noch tun, hat mich vor Allem M. Night Shyamalans Ausflug in die Welt des Wackelkamera Films (The Visit) sehr positiv überrascht. Neben all den Highlights, haben sich aber leider auch ein paar Flops auf meine Kino- / Heimkinoliste geschmuggelt. So wurde ich z. B. mit Seventh Son, Birdman und Der Kaufhaus Cop 2 nicht wirklich warm. Alles in Allem war 2015 für mich aber ein Jahr mit vielen interessanten Filmen und eine gute Einstimmung auf das Kinojahr 2016.

Patrick Torma von den Medien-Nomaden

Allzu viel zu meiner Person möchte ich gar nicht sagen. Schließlich bin ich nur ein kleines Licht eines hellen Blogger-Konsortiums, das ich vertreten darf: Mein Votum ist das meiner lieben Kollegen Pia, David, Thomas, Tobi und Steini – die ich an dieser Stelle ganz herzlich grüße. Weil ich es muss.
Als Medien-Nomaden bahnen wir uns unseren Weg durch die Reizüberflutung: Action oder Avantgarde. Triple A oder Indie-Perle. MC Hammer oder Marshall McLuhan. Relevanz ist relativ. Seit November 2014 schwadronieren wir nun unter dem Nomaden-Banner durchs Netz. Herzstück ist unser wöchentlicher, besonders ohrenfreundlicher Podcast zu immer wechselnden Themen aus den Bereichen Film, Games und Musik.

Ob das Jahr 2015 jetzt ein besonders gutes oder schlechtes Filmjahr war – wer mag das als Solo-Blog, im Anbetracht der Fülle der Beiträge, tatsächlich noch seriös beantworten? Fakt ist: Wir hatten 2015 viel Spaß im (Mainstream-)Kino. Die Fortsetzungs-Extravaganza mit Mad Max, Jurassic World und Star Wars – The Force Awakens war überraschend gut, wenn wir auf unsere gesammelten Kinokarten schauen, bleiben mehr Annehmlichkeiten als Enttäuschungen hängen. Da wir aber sehr selektiv ins Kino gehen, lassen sich die größten Krampen schon im Vorfeld aussieben.

Der Filmtipp Award wird am 6. März 2016 die besten Filme des vergangenen Jahres auszeichnen. Aktuell sitzt unsere Jury mitten in den finalen Votings. HIER geht’s zu den Nominierten. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mitmachen. Ihr seid großartig!

Ich möchte meine Leidenschaft für Filme mit Euch teilen. Es gibt so viele spannende, interessante Werke, die viel zu wenig Beachtung geschenkt bekommen. Manchmal braucht ein stark kritisierter Film einen Verteidiger. Andere gehypte Filme müssen dagegen auch mal hinterfragt werden. Filme müssen Spaß machen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>